Dieses Jahr fand die EURO Masters Regatta vom 27.-30.07.2023 mit mehr als 3.000 Meldungen aus 41 Ländern wieder auf der alten Olympia-Regattastrecke in München statt. Auf einer Strecke von 1.000 Metern sind Ruderer und Ruderinnen aus aller Welt in Booten vom Einer bis zum Achter gestartet.

Die beiden Ruderer Ulf Ladermann und Ulrich Milbacher der Dormagener Rudergesellschaft Bayer e.V. nahmen wie auch im letzten Jahr an 6 Rennen in unterschiedlichen Bootsklassen vom Einer bis zum Achter sowie in unterschiedlichen Altersklassen teil.

Sie starteten am Donnerstag mit ihren Rennen und konnten sich bereits am Freitag zwei solide dritte Plätze sichern.

Freitagmorgen bestritt U. Ladermann das Rennen im E Einer (55-60J.) und fuhrt hinter seinem deutschen Konkurrenten Olaf Klein und einem Spanier als drittschnellste Europäer ins Ziel.

Freitagabend starteten Ladermann und Milbacher im F Achter mit Steuerfrau (60-65J.) und erruderten sich einen weiteren dritten Platz mit 7 Sekunden Abstand zur europäischen Spitze.

Am Sonntag dem letzten Regattatag bestritten U. Ladermann und seine Renngemeinschaft aus Berlin und Würzburg dann noch ihr letzte Rennen im F-Vierer mit Steuerfrau (MDA 60). Nach der Absage des Rennens am Vortag aufgrund von Gewitter, starteten sie am Sonntagmorgen mit voller Energie direkt als Erstes. Nach einem souveränen Start fuhren sie bis zur Hälfte des Rennens unter den ersten Ruderern mit, hatten jedoch noch deutlichen Abstand zu den Engländern. Auch nach 750 Metern lagen die Engländer noch vorne, bis die deutsche Renngemeinschaft mit aller Kraft den Endspurt antrat und die Engländer auf den letzten Metern mit einer knappen Sekunde Abstand besiegten. Für die Renngemeinschaft war es ein krönendes Regattaende – Herzlichen Glückwunsch zur wohlverdienten und stark erkämpften Goldmedaille.

Von links: Ulf Ladermann (Dormagener RG), Peter Ehinger (ARC Würzburg), Klaus Stern (Berliner RC Ägir), Lutz Hannig (Berliner RC Ägir), Petra Ehinger Steuerfrau (ARC Würzburg)

Foto: Ulf Ladermann